Trauer beim TSV Meckenhausen um sein Ehrenmitglied Rudolf Deyerler

Am Dienstag dieser Woche ist Rudolf Deyerler, langjähriges Mitglied und Ehrenmitglied des TSV Meckenhausen, plötzlich und unerwartet im Alter von 83 Jahren gestorben. Seit seinem Eintritt im Jahre 1954 in den Verein war er über 60 Jahre lang ehrenamtlich tätig. Besonders der Fußball hatte es ihm angetan. Zunächst übte er das Amt des Platzkassiers aus und war damit gleichzeitig Beisitzer in der Vorstandschaft. Aber seine Haupt – und Lieblingsaufgabe wurde, nachdem der Verein Rasenlätze angelegt hatte, die Pflege des gesamten Sportgeländes. In den Sommermonaten war er fast täglich beim Rasenmähen und Verlegen der Wasserschläuche zum Bewässern der Plätze zu sehen, die weit über Meckenhausen hinaus wegen der guten Bespielbarkeit bewundert wurden. Für sein unermüdliches Engagement wurde ihm 2003 das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten überreicht und 2009 wurde er vom TSV zum Ehrenmitglied ernannt. Der Bayerische Fußball -Verband  hat ihn für seine jahrelange Vereinsarbeit 2016 mit dem sogenannten Lebensoskar ausgezeichnet. Aus Altersgründen musste er etwas kürzer treten und wurde im letzten Jahr in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Fußballspiele und Vereinsfeiern hat er weiterhin gerne besucht und ist so seinem TSV verbunden geblieben. Mit Rudl, wie er in Freundeskreisen genannt wurde, ist ein unvergesslicher Sportfreund von uns gegangen.

 

TSV Meckenhausen

Die Vorstandschaft

Nach oben

News

MCK Fußballferien für Kids

In Kooperation mit der
Hans Dorfner Fußballschule
Fußballschule
Jetzt anmelden!

Aktuelle Ausgabe

Sign In or Create Account