Dominik Betz übernimmt zur neuen Saison als Trainer beim TSV Meckenhausen

Der TSV Meckenhausen e.V. legt zur kommenden Saison dem 34-jährigen Dominik Betz die Zügel für den Herrenbereich im Fußball in die Hand. Die zweite Mannschaft wird weiterhin von Markus Gross betreut, welcher künftig von Johannes Bogner als Co-Trainer unterstützt wird.

Michael Brandl, der bis zum Saisonende noch das Spielertraineramt innehat, kann auf eine sehr intensive Zeit zurückblicken. Er hat das Team mit Anbeginn seiner Tätigkeit in die richtige Spur gelenkt. Der TSV hat Michael Brandl zu verdanken, dass das Wort „Bezirksliga“ nach 30 Jahren in Verbindung mit Meckenhausen wieder in den Mund genommen wird, auch wenn es schlussendlich für den großen Wurf, so wie es aktuell aussieht, nicht ganz reichen wird. Darüber hinaus hat der Meckenhausener „Coach“ jeden einzelnen Spieler mindestens einen Schritt nach vorne gebracht.
„Manchmal ist es im Fußball dann einfach so, dass es Zeit für Veränderungen ist, hier sind sich wir in der Fußballabteilung mit dem Michl aber im Einklang. Ein neuer Impuls wird der Mannschaft gut tun.“, Matthias Dotzer, Abteilungsleiter Fußball zum Trainerwechsel.

„Menschlich ein super Typ, sportlich ein Fußballverrückter und ein akribischer Fachmann mit Siegermentalität. Mit diesen Eigenschaften stand Dominik Betz bei der Trainersuche ganz oben auf der Liste. Seine hervorragende fußballerische Vita und die Eindrücke die er bei seinen Stationen hinterlassen hatte – das alles spricht für sich. Im Kontakt war dann schnell klar, dass er der richtige Mann für die Besetzung eines der wichtigsten Posten in unserem Verein ist. Wir sind verdammt froh, dass es geklappt hat.“, so Matthias Dotzer, Abteilungsleiter Fußball.

Erfolgreiche Schlagzeilen, Weiterentwicklung der Mannschaft und am Ende auch viele Siege und Erfolge, setzt der TSV Meckenhausen in die Verpflichtung von Dominik Betz. Nächstes Jahr werden zehn Nachwuchsspieler aus der erfolgreichen U19 in den Herrenbereich stoßen. Das Augenmerk auf die Jugendarbeit zahlt sich beim TSV seit geraumer Zeit aus. Die vorhandene Qualität und das nachrückende Potenzial erfolgreich zu verbinden, zu motivieren und weiter zu entwickeln hat mit Priorität.

Dominik Betz wird beim TSV voraussichtlich nicht als Spielertrainer agieren sondern sein Amt von der Seitenlinie aus begleiten. „Der TSV ist genauso fußballverrückt wie ich – in der Mannschaft steckt viel Qualität, das Sportgelände ist tiptop und auch die sportliche Leitung macht einen super Eindruck. Fahrtechnisch ist es auch machbar. Von der Mannschaft habe ich noch keine persönlichen Eindrücke – ich erhoffe mir, dass sich die Mannschaft am Platz, im Training wie im Spiel, zerreißt!“

Aktuell ist der Haunstettener noch Trainer beim TSV Berching. „Wir versuchen diese skurrile und eigenartige Saison zu retten – Klassenerhalt! Ich hoffe dass die Runde überhaupt beendet werden kann!“, so Dominik Betz.

Pressemitteilung, 27.01.2021 - Dirk Krämer


Hier noch das Profil von Dominik Betz

Spielerstationen:

-TSV Grünwald (Landesliga Süd)

-FC Pipinsried (Landesliga Süd)

-VfB Eichstätt (Landesliga Süd)

-ASV Dachau (Bezirksliga Oberbay. Nord, dann Landesliga)

dann

Trainerstationen:

-19/21 TSV Berching

-18/19 VfB Eichstätt (Co-Trainer)

-17/18 TSV Berching

-16/17 TSV Berching

-15/16 DJK Limes (Co-Trainer)

 

Nach oben

News

MCK Fußballferien für Kids

In Kooperation mit der
Hans Dorfner Fußballschule
Fußballschule
Jetzt anmelden!

Sign In or Create Account